Bitcoin – die Währung der Zukunft oder nur ein Hype?

Seit Anfang 2017 war kaum ein Thema umstrittener als Bitcoin. Manche sind überzeugt davon, dass das die Währung der Zukunft sein wird. Manche hingegen sahen dies eher skeptisch und dann gab es noch manche, die Bitcoin nicht kannten. Bitcoin ist eine ganz neue Art der Zahlungsweise und ist, vorallem für Einsteiger in das Thema, sehr komplex, weshalb im folgendem Artikel alle wichtigen in Informationen zusammengefasst werden.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist grundsätzlich nur eine digitale Währung. Ob man Bitcoin als echtes Geldbezeichnen kann ist fraglich. Die Kryptowährung ist eher ein Ergebnis eines Rechenprozesses. Die Technologie hinter der Währung nennt sich „Blockchain“. Alle jemals getätigten Transaktionen werden in den mitteinander verketteten Blöcken verschlüsselt gespeichert. Jeder kann diese einsehen. Der Name des Nutzers wird nicht angegeben, sondern nur seine Bitcoin – Adresse. Diese lässt nicht auf den Nutzer schließen. Mehrere Rechner verwalten diese Transaktion, weshalb diese als transparent und nicht manipulierbar gilt. Durch die Nutzung verschiedener Rechner wird es für Hacker schwer das System zu hacken.

Warum kauft man Bitcoins?

Bitcoin

Es gibt viele verschiedene Gründe warum Leute zu der Kryptowährung greifen, welche im Folgendem erläutert werden.

•Der erste wäre, dass Bitcoin dezentral ist und, wie oben erwähnt, von keiner Bank oder anderen Institution kontrolliert und geregelt wird.
•Ein weiterer Aspekt ist, dass Transaktionen viel schneller gehen als mit den aktuellen Währungen.
•Es gibt eine Obergrenze. Dies heißt, dass Bitcoin vor Inflation geschützt sind, was ein großer Vorteil ist. So können die Zentralbanken, durch Manipulation der Zinsen, die Währung nicht künstlich entwerten.
•Es fallen nur geringe Transaktionsgebühren an.
•Es ist anonym

Natürlich hat die Kryptowährung auch Nachteile.

•Die Währung hat erst eine geringe Akzeptanz bei dem Großteil der Bevölkerung
•Das Bitcoin – System hat eine Deflationsgefahr. Nachdem der Bitcoinpreis durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird, behalten viele Bitcoinuser ihre „Coins“, da sie auf einen Kursanstieg hoffen.
•Bitcoin stellt für die großen Banken und Staaten eine Gefahr dar, weil sie die Währung nicht mehr kontrollieren können. Nachdem die Währung ein sehr wichtiger Bestandteil eines Staates ist, ist es verständlich, dass diese Institutionen versuchen das die Kryptowährung nicht allzu stark wird.

Bitcoin als Geldanlage

Die Kryptowährung wird nicht nur als Währung verwendet sondern auch als Geldanlage. Der Preis von Bitcoin ist in den letzten Jahren stark gestiegen bis zu einen Kurshoch von 19.891,00€. Bei einer solchen Entwicklung ist es logisch, dass man investieren möchte. Falls sie dies Vorhaben muss ihnen bewusst sein, dass sich der Preis von Bitcoin nur durch Angebot und Nachfrage bestimmt und keine Institution dahinter steht wie beispielsweise Firmen bei Aktien. Desweitern sollte erwähnt werden, dass das Investieren in Bitcoin spekulativ ist und man auch sehr schnell hohe Verluste einfahren kann. Sollten sie dennoch investieren wollen, sollten sie sich davor gut informieren. Ob oder wann eine Blase bei Bitcoin kommt ist ungewiss. Nicht zu vergessen ist, dass Bitcoin die größte Kryptowährung ist, aber nicht die Einzige. Alternativen sind Ripple, Litecoin oder Ethereum.

Kaufen von Bitcoins

Wer von Bitcoins profitieren will, braucht eine sogenannte „Wallet“ in welcher man die Coins aufbewahren kann. An sich kann man Bitcoins an vielen verschiedenen Handelsplätzen kaufen. Hier habt ihr einen Artikel, welche die besten Bitcoinbösen auflistet. Auch hier erwähne ich nochmals, dass sie sich noch auf anderen Seiten etc. informieren sollten, bevor sie sich dazu entscheiden mit Bitcoins zu handeln.

Aussichten

Ich glaube, dass das Bitcoin – System, also die Blockchain, potential hat in Zukunft benutzt zu werden. Ob Bitcoin die erste Kryptowährung wird die weltweit als Zahlungsmittel akzeptiert wird ist ungewiss. Ich denke, dass der Staat das Blockchain – System nutzen könnte um seine eigene Kryptowährung zu machen, weil ich überzeugt bin, dass wenn Bitcoin zu „gefährlich“ wird, die Staaten sehr schnell ein Verbot oder ähnliches erlassen werden. Dies sind aber nur Gedankenspiele. Wie sich Bitcoin entwickeln wird und wie wichtig es in der Zukunft sein wird, steht in den Sternen.

 

Hier geht es zum Artikel über Nordkorea.

Back to Top